ORCHIDEEN MIT FREUDE SCHÜTZEN UND PFLEGEN

[D.O.F.H. e.V.]
[Der Verein]
[AHO-Hamburg]
[ORCHIDACEAE]
[Glossar]
[Orchideen & Naturschutz]
[Orchideenpflege]
[Veranstaltungen]
[Vereinsaktivitäten]

Glossar

Adventivwurzeln: Wurzeln an ungewöhnlichen Stellen, und an Stecklingen.
Anthere: Staubbeutel.                
Columna: zu einer Säule ausgewachsener Teil des Blütenbodens, die männlichen und, weiblichen Teile einer Blüte enthaltend.
diandrisch: Zwitterblüten mit 2 Staubblättern.            
endemisch:
Pflanzen die nur in einem bestimmten Gebiet vorkommen
Epichil: obere Hälfte einer geteilten Lippe.
epiphytisch: Pflanzen, die auf andere Pflanzen wachsen (aufsitzen) und sich im Gegensatz zu Parasiten nicht von ihnen ernähren.
fertil: fruchtbar
Gymnostemium:  Säule  (Columna).
Hypochil: unterer Teil einer geteilten Lippe.
Infloreszenz: Blütenstand.
Internodium: blattloser Abschnitt des Sprosses zwischen zwei Knoten.
Kallus: bei Orchideen bilden sich in der Lippe verschieden gestaltete Auswüchse, die als Kallus bezeichnet werden.
Labellum: Lippe.
Lithophyten: auf Stein wachsende Pflanzen.
Mesochil: mittlerer Teil einer geteilten Lippe.
monandrisch: nur das unpaare Staubblatt ist fruchtbar.       
monopodial: eine an der Spitze weiterwachsenden Sproßachse, z. T. mit seitlichen Verzweigungen
Nodium:  Knoten am Spross der Pflanze.
Petalum: Kronblätter. Innere Blütenblätter.
Pollinium: zu einer Masse verklebter Pollenkörner eines Staubbeutels.
Pseudobulbe: Die Verdickung eines oder mehrer Stengelglieder (Internodien).
Resupination: Drehung des Blütenstieles oder Fruchtknotens, die bewirkt, dass in der offenen Blüte die Lippe nach unten weist.
Rhizom: Wurzelstock, meist horizontal, unterirdisch oder dicht über dem Substrat (Boden,etc.) wachsende, ausdauernde Sprosse.
Rostellum: unpaariger, verschieden umgewandelter Narbenlappen, der das Staubgefäß von der Narbenfläche trennt.
Sepalum: Kelchblatt. Äussere Blütenblätter.
Stamen: Staubblatt.
Staminodium: unfruchtbare, umgewandelte Staubblätter.
steril: unfruchtbar
Stigma:  Narbe.
Stipes: bandartiges Gewebestück, das sich von der Außenwand des  Rostellums abhebt und an das obere Ende des Vicidiums anhängt, während sich am anderen Ende die Pollinien anheften.
Symbiose: Lebensgemeinschaft verschiedener Organismen.
sympodial: begrenztes Sprosswachstum eines Triebes, dessen Fortsetzung durch Seitensprosse übernommen wird.
Synsepalum: verwachsene seitliche Kelchblätter.
terrestisch: in normalen Böden oder im Humus wachsend.
Velamen: äußere, tote Zellschichten der Orchideenwurzeln.
Viscidium: Klebkörper am Rande des  Rostellums ausgebildet.

 

    

[D.O.F.H. e.V.] [Der Verein] [AHO-Hamburg] [ORCHIDACEAE] [Glossar] [Orchideen & Naturschutz] [Orchideenpflege] [Veranstaltungen] [Vereinsaktivitäten]